Werbung

Flächenheizung – Heiztechnik der Zukunft

Mit modernen Flächenheizsystemen beginnt ein neues Zeitalter des Heizens: Als autarke Heizsysteme werden sie in Zukunft noch größere energetische und finanzielle Vorteile mit sich bringen.

Aufgrund wachsenden Umweltbewusstseins, steigender Energiepreise und neuer Gebäudevorschriften hat sich das Verhältnis der Deutschen zur häuslichen Energieversorgung in den letzten zehn Jahren grundlegend verändert. Ganz bewusst achtet man nun auf Ressourcenverbrauch und energie- und kostenaufwändige Heiztechniken, z.B. Nachtspeicheröfen, werden gezielt aus Häusern und Wohnungen verbannt. Stattdessen halten innovative, energieeffiziente Heizlösungen Einzug in Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie den Geschosswohnungsbau. Besonders zukunftsweisend sind dabei moderne Flächenheizsysteme, die sowohl in Altbauten als auch beim Neubau als vollwertige, höchst energieeffiziente Heizung eingesetzt werden. Damit hat ein neues Zeitalter des Heizens begonnen.

 

Neue europäische Gebäudeverordnung

 

Im Prinzip orientieren sich die Flächenheizsysteme von M-Therm an der Mitte 2010 in Kraft getretenen EU-Gebäuderichtlinie: Erklärtes Ziel der Richtlinie ist es, die Energieeffizienz von Gebäuden bis 2020 zu steigern und den Einsatz von erneuerbaren Energien für Heizung, Warmwasser und Klimatisierung zu erhöhen. Demnach müssen alle Neubauten, die ab 2020 in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union errichtet werden, annähernd „Null-Energiehäuser“ sein, d.h. sie müssen weitgehend energieautark sein und die Energie, die sie für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Kühlung benötigen, größtenteils selbst produzieren.

 

Hohe Wirkungsgrade von Flächenheizungen

 

Das M-Therm Flächenheizsystem stellt schon heute eine solche energieeffiziente Lösung für die vollwertige Wohnraumheizung dar. Nicht umsonst wurde das Produkt 2009 zum Saint-Gobain Innovationssieger gekürt. Die nur 0,5 mm dünnen Heizbahnen, die unsichtbar hinter Boden-, Wand- und Deckenbelägen angebracht werden, wandeln die zugeführte Energie ohne Leitungsverluste direkt in Wärme um und erzielen dabei einen Wirkungsgrad von 96 Prozent. Wird das System obendrein mit Ökostrom betrieben, handelt es sich bei der Flächenheizung bereits heute um ein „Null-CO2-Heizsystem“. Darüber hinaus kann der Austausch energieaufwändiger Nachtspeicheröfen durch ein modernes Flächenheizsystem sehr leicht und ohne zusätzliche Kosten durch den Handwerker – z.B. den Maler, den Boden- oder Fliesenleger – bewerkstelligt werden.

 

Autarkes, ökologisches Heizsystem

 

In Anlehnung an die geltende EU-Gebäuderichtlinie sollen die Flächenheizsysteme in naher Zukunft nochmals weiterentwickelt werden: Durch die enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus den Bereichen Photovoltaik und Windenergie soll ein völlig autarkes Heizsystem angeboten werden, das in Anschaffung und Installation deutlich günstiger sein wird als manch andere umweltfreundliche Alternative. Ebenso sollen die Energiekosten für die Wohnraumbeheizung damit endgültig gegen Null gehen. Über diese immense Energie- und Kostenersparnis werden sich Mieter, Bauherren, Architekten und Wohnungsbaugesellschaften schon bald freuen können.

 

Fliesen, Holz oder Designböden?

 

Neben seinen visionären Ideen verfolgt M-Therm auch immer das Ziel, ein ganzheitlicher Lieferant zu sein. Von Fliesen über Parkett und Laminat bis hin zu Designböden und anderen Endbelägen gibt es für alle Oberflächen das passende Flächenheizsystem. Denn das Produktportfolio umfasst neben „der dünnsten Fliesenheizung der Welt“ mittlerweile auch eine 0,5 mm dünne Fußbodenheizung. Die Heizbahnen, die mit einer Niedrigspannung von lediglich 24 Volt auskommen, können dabei unmittelbar unter dem jeweiligen Belag installiert werden. Die Strahlungswärme, die von den Heizbahnen erzeugt wird, wird vom Menschen als besondders angenehm empfunden und nicht zuletzt von Allergikern wegen ihrer Verwirbelungsfreiheit geschätzt. Darüber hinaus eignen sich Flächenheizsysteme auch sehr gut als Problemlösung bei Schimmelbefall, denn sie erhöhen die Oberflächentemperatur der Wand und unterbinden so die Bildung von Schimmelsporen.

 

Bild: M-Therm

bauen. wohnen. leben.  www.homesolute.com

 

Werbung