Werbung

4 Tipps für eine kreative Wandgestaltung

Mit verschiedenen Bildern lassen sich die eigenen vier Wände im Nu optisch aufpeppen. (Bild: Flickr.com)

Der Umzug ist über die Bühne gegangen, der Muskelkater abgeklungen, die Kisten sind ausgepackt und jedes Möbelstück hat einen neuen Platz gefunden – jetzt fehlt zum Wohlfühlen oft nur noch der Feinschliff.

Neben frischen Zimmerpflanzen und einer harmonischen Beleuchtung sorgt auch die richtige Wandgestaltung für ein wohnliches Ambiente, denn erst durch Bilder und Farben bekommt das Zuhause einen persönlichen Touch. Folgende Tipps verschönern kahle Wände im Handumdrehen.

 

Wandfarbe und Tapete

 

Eine Idee, mit der man sich bereits vor dem Umzug beschäftigen sollte, ist die Wohnung mit verschiedenen Tapeten oder Wandfarben aufzupeppen. Sie verleihen den Räumen nicht nur eine besondere Atmosphäre, sondern können sich ebenfalls optisch auf die Größe auswirken. Während Blau beruhigend wirkt, sorgen Grün, Gelb und Rot für mehr Lebendigkeit. Bei dunklen oder knalligen Farben sollte man sich für eine einzige bunte Wand im Raum entscheiden und damit ein Highlight setzen. Gleiches gilt für Tapeten mit auffälligen Mustern und Designs.

 

Fotos und Bilder

 

Noch persönlicher als Farben sind Bilder und Fotos, die im neuen Zuhause keinesfalls fehlen dürfen. Beim Aufhängen sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt und von der minimalistischen Bilderleiste über einzelne Hingucker bis hin zur klassischen Petersburger Hängung ist alles erlaubt. Noch nie gehört? Dabei handelt es sich um zahlreiche einzelne, dicht platzierte Bilder oder Fotos, die eine gesamte Wand schmücken. Geeignet sind hübsche Kunstdrucke oder Lieblingsfotos, die man professionell auf verschiedene Materialien drucken lassen kann. Gleiche Rahmen sorgen für etwas Harmonie im Chaos, unterschiedliche Rahmungen können ein spannendes Gesamtbild ergeben.

 

Spiegel und Regale

 

Alternativ kann man seine Wände auch mit vielen kleinen oder einem großen Spiegel verzieren. An der Längsseite eines Raumes oder der Fläche zwischen zwei Türen platziert, lassen sie das Zimmer optisch größer wirken. Wenn der Spiegel das Licht des Fensters reflektiert, wird der Raum automatisch heller. In schmalen Zimmern eignen sich vor allem randlose Modelle. Auch Regale sind ein wunderbares Gestaltungselement und dienen gleichzeitig als praktischer Stauraum oder Platz für Accessoires wie Kerzen und Co.

 

Bänke und Pflanzen

 

Schlichte Holzbänke gehören längst nicht mehr nur als Ablage in den Flur, sondern dienen mittlerweile ebenso als hübsches Dekoelement im Wohnzimmer. Darauf kann man sowohl Bücher als auch Topfpflanzen oder große Vasen und Glasterrarien platzieren und erhält einen individuellen Look. Anders als bei der Wandfarbe kann man die Bank nach Lust und Laune umdekorieren und somit für mehr Abwechslung in den eigenen vier Wänden sorgen.

 

 

bauen. wohnen. leben. www.homesolute.com

Mehr Ideen für die Wandgestaltung

Nach oben

Werbung