Werbung

Forum

Thema ohne neue Antworten

Neubau Garage - Baugenehmigung etc


Autor Nachricht
Verfasst am: 18 Juli 2017
ToolTime
Themenersteller
Dabei seit: 26.04.2017
Beiträge: 73
Grüße!

Bauernhaus ist nun auch endlich renoviert, jetzt soll noch eine Garage für beide Autos dazu kommen.

Wie siehts aus, brauch ich dafür in Sachsen eine extra Baugenehmigung? Kennt sich da jemand aus?
Wir ham nun länger überlegt ob wir eine zum Haus passende Garage bauen, vielleicht im gleichen Stil - dazu passt Holz schon am besten, aber meine Sorge is dass sich im Sommer die Hitze da mega staut und einem beim Öffnen des Tore die Demse entgegen kommt.

Wie verhält sich das da mit der Pflege, lohnt sich ne Holzgarage überhaupt oder ist die Wartung so aufwendig dass man alle 2 Jahre aufs Neue was machen muss?
Dann lass ich das nämlich und bleib bei Beton, müsste man halt schauen ob man den Anstrich bisschen ansehnlicher gestaltet.
Sorge hab ich eher um etwaige Risse, das gleiche Problem hatten wir anfangs auch mal beim Schuppen, da kamen nach 3 Jahren schon die ersten Risse die Wände entlang, sah dann auch einfach nich mehr gut aus.
Haben wir am Ende dann abgerissen, denke wenn die Garage groß genug is kann man da auch wieder paar Sachen einlagern...





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.2017 um 18:33.]
Verfasst am: 19 Juli 2017
JohnJohn
Dabei seit: 30.10.2015
Beiträge: 87
Also zum Thema Baugenehmigung sage ich dir: Ja, wirst du sehr wahrscheinlich brauchen. Dazu kannst du hier mal nachlesen.
Und was die Entscheidung Holz oder Beton betrifft: Wie wäre es mit Naturstein? Der hält auch ewig, sieht natürlich aus und ist pflegeleicht.
Wie schaut es aus mit der Begehbarkeit, also den Zugängen? Zuletzt, als mein Kumpel sich unten in München die Garage gebaut hat, hat er sich einen separaten Zugang in den Beton sägen lassen. Die Jungs sind mit einer speziellen Säge angerückt. Das ging zack zack!
Verfasst am: 24 Juli 2017
Daniell
Dabei seit: 30.03.2013
Beiträge: 260
Wie hilfreich die Infos meines Vorposters waren sei jetzt mal strittig icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif
Die Admins sollten vielleicht mal wieder ordentlich durch kehren hier oder die Spammer ihre Strategien überdenken...

Wirklich hilfreiche Infos kannste auch von mir haben, die Sachlage mit der Baugenehmigung in Sachsen sieht nämlich wie folgt aus:


"§ 63a Genehmigungsfreie Vorhaben
(1) Keiner Baugenehmigung bedarf die Errichtung und Änderung folgender baulicher Anlagen, anderer Anlagen und Einrichtungen:
1.Gebäude
...
b) Garagen und Carports mit einer Gesamtnutzfläche bis 40 m², die einem Wohngebäude dienen und nicht im Außenbereich liegen, ..."

"63a Genehmigungsfreie Vorhaben (§ 63 a)
...
63a.1.2 zu Nummer 1 b
Voraussetzung für die Verfahrensfreiheit bei Garagen und Carports ist, dass die Gesamtfläche aller Garagen und Carports auf dem betroffenen Grundstück nicht mehr als 40 m² beträgt, die Garage oder der Carport einem konkreten Wohngebäude dient und nicht im Außenbereich liegt. Entsprechend § 6 Abs. 11 enthält die Gesamtnutzfläche (Addition der Nettonutzflächen) auch den in der Garage/Carport zulässigen Abstellraum."

Trotzdem muss man auch beachten:

[i]"(6) Baumaßnahmen, die keiner Baugenehmigung bedürfen, müssen ebenso wie genehmigungsbedürftige Vorhaben der Bauordnung sowie sonstigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften entsprechen. Die Notwendigkeit anderer Genehmigungen, Erlaubnisse oder Bewilligungen nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften bleibt unberührt."[i]


Holzgaragen sind jedoch sowieso von der Regelung befreit, egal wofür du dich am Ende entscheidest du hast freie Hand und könntest theoretisch sofort beginnen.


Was eine Holzgarage anbelangt kann ich deine Sorgen nur abwiegeln, ich bin selbst Besitzer einer und kann keinen deiner Vorwürfe bestätigen!!!
Das tolle an Holz ist ja dass es ein flexibles Material ist welches sich der Umgebung gut anpasst sprich: Holz gibt unter anderem Nässe/Feuchtigkeit an die Umgebung ab - dadurch wird das sogenannte "Schwitzen" verhindert, du brauchst dir also keine Sorgen machen dass dir die Wasserperlen von der Decke auf den Kopf tropfen wenn du die Garage betrittst!!

Man muss auch sagen dass das Preis-/Leistungsverhältnis bei Holzgaragen einfach topp ist, ich würde nie wieder zu einer Betongarage zurückkehren schon allein weil mir die Optik nicht passt.
Holz hat Charme, Holz ist ein Naturprodukt, Holz ist ein flexibler Rohstoff, überhaupt nicht so anfällig wie Beton.
Guck mal wenn du einen Boden mit Bewegung drin hast dann wirst du freilich ganz schnell Risse im Beton sehen, das kann dir bei Holz aber nich passieren weil es sich der Bewegung anpasst (ist ja auch viel weicher als Beton).

Außerdem mal ehrlich: eine Holzgarage passt von der Optik her viel besser zu einem Bauernhaus!!
Pflegeleicht is sie auch, du brauchst nur die richtige Lackierung, sprich achte auf Qualitätsware.
Nimmste das billigste Teil haste nach 2 Jahren natürlich wieder erste Reparaturen an der Backe kleben, wenn das Teil überhaupt so lange hält.
HGM Gartenhäuser ist einer der bekanntesten Anbieter, findeste überall, die haben wirklich Quali Made in Germany, da weißte auch dass ne Garage länger als 2 Jahre hält.
Kann ich absolut weiterempfehlen und ja für die mach ich gern Werbung, weil die's verdient haben und gute Arbeit abliefern.
Du kannst dir von den auch nach Sondermaßen was anfertigen lassen usw, also gerade wenn du sagst dass du noch Sachen drin lagern willst würde ich gleich über eine größere nachdenken, du brauchst ja auch noch genügend Platz zum ein- und aussteigen.
Hier haste noch den Link zu der Firma:
www.gartenhaus-guenstig.de/holzgaragen.html

Alles in allem is Holz immer anderen Materialien vorzuziehen in meinen Augen, hängt natürlich bisschen davon ab wie der eigene Geschmack is aber du hast ja selbst schon gesagt dass du Holz am ehesten wählen würdest, von mir ein ganz klares "mach es!"

Grüße,
Daniel


PS: liebe Admins, seit gerauner Zeit funktionieren weder der Button für Fettschrift noch der für Kursivschrift - das macht den Beitrag deutlich schwerer zu lesen, bitte schaut da mal drüber!














[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.2017 um 09:25.]

Im Leben lebt sich alles zum Richtigen aus - sogar das Leben selbst.
Verfasst am: 05 August 2017
Flowei
Dabei seit: 23.01.2017
Beiträge: 252
Mittlerweile braucht man ja für alles was man anbauen möchte eine Genehmigung - kann ich auch verstehen aber wenn ich doch auf meinem Eigentum zum Beispiel eine Garage bauen will, dann kann ich das doch wohl machen.

Ich habe mir zum Beispiel Informationen von einer Wohnungsbörse geholt als ich einen kleinen Schuppen aufstellen wollte im Garten.
Das war ne Tortur muss ich sagen. Echt der Hammer..aber am Ende war alles gut.
Verfasst am: 09 August 2017
JuleJao
Dabei seit: 02.08.2017
Beiträge: 13
Die Genehmigung brauchst du sicher, das ist unter Umständen sogar ein ziemlich langwieriger Prozess, je nachdem ob das Grundstück denn dafür vorgesehen ist oder eben nicht.

Wünsche dir jedenfalls alles Gute!
Verfasst am: 21 August 2017
Sven.Iron
Dabei seit: 03.08.2017
Beiträge: 28
Danke für eure Beiträge, die haben mir persönlich jetzt sehr weitergeholfen!

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
-Albert Einstein-



Werbung