Werbung

Kräuter für den Kräutergarten

buchtipps aus der redaktion

Preis: 15,00 €
Preis: 10,00 €
Preis: 19,90 €
Preis: 24,90 €
Preis: 7,95 €

Frische Kräuter sind der Inbegriff jeder köstlichen Küche und geradezu unverzichtbar für puren Genuss.

Frankfurter Grüne Soße, Pesto, Mojo Verde - um wie viele kulinarische Köstlichkeiten wäre das Leben ärmer, wenn es keine Kräuter gäbe! Doch Kräuter halten nicht nur für den Gaumen Überraschungen bereit: Im Beet oder in Gefäßen sorgen die unterschiedlichen Blütentöne, Blattformen und -farben sowie Düfte der Kräuter für Aufmerksamkeit.

Grüner Aromakick

Die meisten Küchen-, Gewürz- und Heilkräuter gehören zu den so genannten Aromapflanzen. Sie entfalten ihren Duft meist erst durch Berühren, Zerreiben und Zerbrechen von Pflanzenteilen, wodurch die ätherischen Öle freigesetzt werden. Nicht nur in der Küche, sondern auch im Garten oder auf der Terrasse kann man sich dies zunutze machen. Aromatherapie im Freien verspricht die Anlage eines Sitzplatzes inmitten einer Vielzahl von Kräutern, von denen viele als Blattdufter bei Berührung ihr volles und würziges Aroma verströmen. Flachwachsender Thymian, Zitronenthymian oder Römische Kamille hinterlassen an sonnigen Standorten ihre Duftspuren und fallen mit ihren dekorativen Blüten direkt ins Auge. Das Heiligenkraut blüht reichlich mit gelben Blütenköpfen. Durch seinen herben Duft und sein silbriges Kraut ist es für natürliche sowie für formal angelegte Kräuterbeete sehr gefragt. Borretsch bringt mit seinen vielen Blüten lichtes Blau in Duftkräuterwiesen und wird gerne von Insekten besucht. Die rankende Kapuzinerkresse, deren Aroma kräftig-lecker ist, schmückt jeden Sitzplatz mit einer Fülle nostalgisch anmutender gelb-orangefarbener Blüten, die angenehm würzig duften. Besonders dekorativ ist auch der Oregano, der mit seinen vielen rosaweißen Blüten und der langen Blühdauer von Juni bis September eine Vielzahl von Insekten anlockt.

Würze für den Halbschatten

Eine Mischung aus verschiedenen Minzen, Kresse, Schnittlauch und Petersilie belebt halbschattige Bereiche und die Speisekarte gleichermaßen. Vor allem die Mexikanische Minze (Agastache mexicana) hat schöne magentarote Blütenstände, die im Salat, aber auch in der Vase und besonders im Staudenbeet in Gruppen Eindruck machen. Schnittlauch erinnert mit seinen auf hohen Stängeln wachsenden blau-violetten Blüten an Disteln, nur ist er beileibe nicht so stachelig und vor allem als vitaminreiche Köstlichkeit mit Butter und Salz auf einem frischen Landbrot sehr lecker. Die beliebte Blattpetersilie lässt sich aufgrund ihres kompakten Wuchses und der frischen grünen Blätter gut als Bodendecker, für Ampeln oder Einfassungen verwenden. Sie bildet einen sattgrünen Teppich, der als Hintergrunddekor z.B. für Geranien oder Studentenblumen wunderbar geeignet ist und die Farben der Sommerblumen noch stärker zum Leuchten bringt.

Klasse Südländer mit Charme

Auch andere Kräuter-Klassiker wie Rosmarin, Salbei und Basilikum sind aus der Küche und aus dem Kräuterbeet nicht mehr wegzudenken. Als typisch mediterrane Gewürze verbreiten sie wärmste Urlaubsstimmung, wenn man sie nur riecht oder schmeckt. Als Zierpflanzen zeichnen sie sich vor allem durch die Schönheit ihrer Blätter aus. Rosmarin wächst als Strauch mit glänzenden, dunkelgrünen, fast nadelförmigen Blättern und verströmt einen aromatischen, harzigen Duft. Und erst sein Geschmack! Gibt es ein treffenderes Synonym für die leichte Mittelmeerküche als Basilikum? Wie kaum ein anderes Kraut erinnert es an Sommer, Sonne und frische ländliche Produkte. Basilikum kleidet sich nicht nur in Grün, sondern auch mit violettroten Blättern. Durch seine interessante Blattfärbung wirkt Basilikum in Gruppen gut in Kombination mit z. B. Petunien und Studentenblumen. Niedrig wachsende Basilikumsorten sind auch als üppig wuchernde Einfassungen rund um Gemüse- oder Kräuterbeete einen Blick wert. Auffallend viele Blattschönheiten gibt es unter den Salbeiarten. Der Klassiker für das beliebte Saltimbocca alla romana kommt entweder mit silbriger Blattfärbung, aber auch in Graugrüngelb, Violett, oder sogar dreifarbig in Grün, Weiß und Purpur daher. Heutzutage sieht man sie häufig als weiß, blau oder zart rosafarben blühende Partner zu Rittersporn, Rosen oder Türkischem Mohn.

Bild: CMA
bauen. wohnen. leben.www.homesolute.com

Werbung