Werbung

Mit dem Syko-System können Kanal-Abdeckungen ersetzt werden

buchtipps aus der redaktion

Preis: 9,90 €
Preis: 12,90 €
Preis: 12,90 €
Preis: 7,95 €

Jedes Jahr wird in Deutschland auf einer Fläche von einigen Zehnmillionen Quadratmetern Pflaster verlegt - etwa alle 150 Quadratmeter durchbricht ein Schachtdeckel die Oberfläche.

Die meist maschinelle Verlegung kann diese Problemzonen nicht adäquat abdecken, manuelle Nachbearbeitung ist sehr zeitaufwändig und daher teuer. Zudem führt sie meist zu klaffenden Steinfugen und ungünstigen Schnittstellen. Folge ist eine frühzeitige Zerstörung der Schacht-Umpflasterung. Mit dem neuen Syko-System von Brinkmann-System-Beton können diese Problemzonen elegant bearbeitet werden.

Um jede Kanalschacht-Abdeckung etwa werden zunächst acht sogenannte A-Steine verlegt: Dies sind trapezförmige Segmente, die an der kürzeren Seite eine Innenwölbung aufweisen. Fügt man diese Elemente nun aneinander, so erhält man im Innern einen Kreis sowie nach Außen hin ein Achteck. Im zweiten Schritt wird dieses Achteck durch vier dreieckige B-Steine zu einem Quadrat von 1200 auf 1200 Millimeter ergänzt. Diese quadratische Einheit aus Syko-Pflaster und der Schachtabdeckung kann anschließend mit allen üblichen Steinarten umpflastert werden. Auch für die, ebenfalls deutschlandweit genormten, Wasser- oder Schieberkappen mit einem Durchmesser von 200 bzw. 150 Millimetern, sind im Syko-Programm spezielle Lösungen vorhanden. Beide können mit den gleichen vier Steinen umpflastert werden. Auch für ovale Hydranten-Kappen gibt es ein genau abgestimmtes Stein-Set aus acht Elementen.

Das Syko-Systems ist innerhalb von zehn Minuten verlegt und eingefasst. Das Auffüllen der Spalten mit Kleinpflaster nimmt dagegen wesentlich mehr Zeit in Anspruch. Die Vorteile für Bauunternehmer und Auftraggeber liegen auf der Hand: Die Baustelle kann früher geräumt und freigegeben werden. Anwohner sind einer geringeren Belästigung ausgesetzt. Für den Auftraggeber ist das Syko-System insbesondere finanziell von Vorteil: Bei einer Gesamtfläche von 1000 Quadratmetern kann er auf 1,44 Quadratmeter teures Kleinpflaster und die Stundenlöhne der Pflasterer einsparen. Seine Kosten sind also wesentlich geringer.

Das System ist auf alle Problemzonen vorbereitet: Die Steine eignen sich in selber Weise für die Einfassung von Beleuchtungsmasten oder Ampeln. Auch optisch gewinnt jeder Gehweg oder jede Fußgängerzone mit Syko-Elementen: Das Pflaster sieht schöner aus, da die Oberflächendurchbrüche homogen in das Pflasterbild eingefasst sind. Alle Elemente sind den Farben grau, schwarz, rot und braun erhältlich.

Bild: Brinkmann Systembeton
bauen. wohnen. leben.www.homesolute.com

Werbung