Werbung

Traditionelle Holzveredelung - neu entdeckt

In der modernen Architektur erlebt Holz als Gestaltungselement gerade eine Renaissance. Der Hersteller hochwertiger Profilhölzer MOCOPINUS hat nun eine jahrhundertealte, japanische Tradition der Holzveredelung wiederbelebt und neue Oberflächen für den Außenbereich entwickelt.

So schön ist Carboset10: Die strukturierte Oberfläche verleiht Fassaden eine extravagante Optik und betont gleichzeitig den natürlichen Charakter des Holzes. (Bild: Mocopinus)

MOCOPINUS, führender Produzent hochwertiger Hölzer aus dem baden-württembergischen Ulm, lässt eine jahrhundertealte, traditionelle Holzverarbeitungsmethode aus Japan wiederaufleben: Yakisugi. Bei der Yakisugi-Methode wird die oberste Schicht des Holzes kontrolliert verbrannt und von einer schwarzen Ascheschicht umhüllt. Dadurch kommen individuelle Maserungen und Faserstrukturen zum Vorschein und das Holz erhält einen schwarz-silbernen Schimmer.

 

Für die Produktneuheit Carboset10 wird die schwarze Ascheschicht nach der Karbonisierung abgebürstet. Während das verkohlte Material auf den harten Jahresringen des Holzes verbleibt, zeigt sich an den weicheren Stellen eine wellige, deutlich hellere Vertiefung. Abschließend wird die Oberfläche mit einer nussbaumfarbenen Holzlasur veredelt, die Fassaden eine attraktive Optik in harmonischen Brauntönen verleiht.

Innovative Weiterentwicklung für moderne Fassaden. Die karbonisierten, abgebürsteten und mit einer Holzlasur veredelten Holzprofile setzen neue Akzente. (Bild: Mocopinus)

Carboset10 sorgt nicht nur in der Detailbetrachtung für eine spektakuläre Optik. (Bild: Mocopinus)


Jahrhundertealte Tradition aus Japan

 

In Japan wird das kontrollierte Beflammen von Holz bereits seit Jahrhunderten zur Veredelung von Fassadenverkleidungen eingesetzt. Das Verkohlen der Oberflächen bewirkt, dass die Holzzellen verdichtet werden und das Holz vor Schimmelpilzen, Verwitterung, Fäulnis und Wasser geschützt ist. Farbanstriche und chemische Holzschutzmittel fallen dank dieser Methode komplett weg.

 

MOCOPINUS hat die jahrhundertealte Tradition aus Japan neu entdeckt und wendet die kontrollierte Beflammung von Holzoberflächen in industrieller Perfektion an. Auf diesem Prinzip basieren die Vollholzprofile Carboris, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzbar sind und für eine außergewöhnliche Optik sorgen. Carboset10 stellt eine innovative Weiterentwicklung der karbonisierten Holzoberflächen für den Fassadenbereich dar.

 

Jede Carboset-Oberfläche ist ein Unikat

 

Beim Verbrennen der obersten Schicht kommen die Maserungen und Faserstrukturen des Holzes zum Vorschein. Die spezielle Veredelungstechnik von Carboset10, bei der die schwarze Ascheschicht nach der Beflammung abgebürstet wird, verstärkt diesen Effekt und lässt die individuellen Strukturen der Oberfläche noch deutlicher hervortreten. So wird jede mit Carboset10 verkleidete Fassade zum Unikat. Der abschließende Auftrag einer nussbaumfarbenen Lasur verleiht den karbonisierten Oberflächen einen naturnahen, warmen Braunton.

 

Für die architektonische Gestaltung stellt Carboset10 eine innovative Bereicherung dar. Zudem sind die edel-rustikalen Holzprofile ein idealer Kombinationspartner für moderne Fassaden kubischer Baukörper.

 

Carboset10 wird in den Holzarten Nordische Fichte und Europäische Douglasie angeboten. Beide Ausführungen prägt eine auffällige Strukturierung, die Fassaden ein markantes Design verleiht. Für die Planung von individuellen Fassadenkonzepten stehen alle Profilvarianten aus dem MOCOPINUS-Sortiment zur Verfügung. Darüber hinaus sind Sonderanfertigungen möglich.

Erhältlich sind die Holzarten Nordische Fichte und Europäische Douglasie, sowie sämtliche von MOCOPINUS angebotenen Profile. (Bild: Mocopinus)

Weitere Informationen sind unter www.mocopinus.com erhältlich.

 

 

 

Karbonisiertes Holz für innen und außen.

Sollte der eProspekt nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte auf den Button unten.


Werbung