Werbung

Wendeltreppe

Die Wendeltreppe ist die meistgebaute Variante. Sie hat den Vorteil, dass sie nicht viel Platz benötigt. Die Aufhängung der Stufen erfolgt hier direkt am Baukörper über die entsprechend gekrümmten Wandwangen. Bei einer Wendeltreppe entsteht in der Mitte ein Freiraum, das Treppenauge. Stufen freitragender Treppen ohne Spindel müssen mindestens 24 Zentimeter in die Wand eingelassen werden, um eine ausreichende Sicherheit zu gewährleisten. Wendeltreppen gibt es auch in den erweiterten Formen der viertelgewendelten, der halbgewendelten und der zweiviertelgewendelten Treppe. Daneben gibt es kombinierte Formen.

tipps der redaktion


Werbung