Werbung

Trocknen

 

Pflanzen richtig trocknen

 

Das Trocknen, gerade bei Heilpflanzen sollte bereits gleich nach dem Einsammeln erfolgen.

Beim Trocknen verlieren die Pflanzen Wasser, welches oft im Pflanzengewebe vorhanden ist. Daher beginnt bereits vor dem Sammeln die Suche nach dem richtigen Ort dafür. Die Pflanzenarten sollten dabei immer getrennt voneinander getrocknet werden und auf keinen Fall gemischt werden. Da einige Heilpflanzen auch giftig sind, sollten die vor Kindern sicher verwahrt werden.



Sind die Pflanzen staubig oder gar schmutzig, gilt es zunächst, diese vorsichtig zu waschen. Danach sind sie an der warmen Luft bis sie verwelken abzutrocknen.



Wurzeln müssen vor dem Trocknen von Erde befreit und unter kaltem Wasser gereinigt werden. Eine Bürste kann dabei helfen, um die Erde abzuschrubben. Die nun noch frischen Wurzeln werden in Stücke geschnitten, etwa einen Zentimeter breit. So trocknen sie schneller werden nicht so hart.

Sind die Pflanzen an der Sonne nun welk geworden, müssen sie an einem schattigen und trockenen Ort aufbewahrt werden, der auch gut durchgelüftet sein sollte. Pflanzenstängel kann man auch an einer Leine oder ähnlichem nach unten hängen.



Sind Blüten oder Blätter abgetrennt worden, kann man diese auf ein Tuch (z.B. Geschirrtuch) legen, welches zusätzlich noch einmal auf ein Gitter gelegt werden sollte (für die Durchlüftung).



Früchte und Beeren hingegen kann man am besten auf einer Pappe trocknen (wie zum Beispiel einem flachen Pappdeckel). Die Blätter sollten dabei jedoch von den Blüten getrennt werden. Für eine gleichmäßige Trocknung sollten die Früchte einmal pro Tag etwas durchgeschüttelt werden.



Die eigentliche Trocknungszeit hängt dabei immer von der Pflanzenart, der Temperatur und den sonstigen Umgebungsbedingungen ab. Geben die Blätter oder Blüten bei der Berührung keine Feuchtigkeit mehr ab, ist die Trocknung abgeschlossen. Ist keine ausreichende Belüftung vorhanden, kann sich schnell Schimmel bilden. Solche Pflanzen sollten dann sofort aussortiert werden, da diese unter Umständen sogar schädlich sein können. In der Regel sind Pflanzen nach drei Wochen getrocknet.

tipps der redaktion


Werbung