Werbung

Bewehrung

Eine Bewehrung (auch Armierung genannt) besteht in der Regel aus Stahlmatten, die in den Beton eingelegt werden. Die einzelnen Elemente werden mit Bindedraht fest verbunden und mit Knacken fixiert. Häufig wird auch bei Bodenplatten zum Schutz vor Frost ein Ringanker eingezogen. Dieser 'Zerr-Anker' muss als erstes gegossen werden, da er aus Bewehrungsmatten besteht, die in die Bodenplatte miteingebunden werden. In einigen Fällen kann auch Stahlfaserbeton zum Einsatz kommen, der auf eine zusätzliche Bewehrung verzichten kann. Stellen, an denen Türen vorgesehen sind, müssen mit Längsbewehrungen versehen werden, weil hier der Gegendruck zum schiebenden Erdreich fehlt.

tipps der redaktion


Werbung