Werbung

Kunstharze

Kunstharze sind synthetisch hergestellte Binder und Verstärkungen auf der Basis von Kunststoffe n. Bei der Verarbeitung von Kunstharzen werden teilweise beträchtlich gesundheitsgefährdende Substanzen eingesetzt.

Kunstharze werden sehr vielseitig eingesetzt, für Farben und Lacke, bei beschichteten Arbeitsflächen und sogar in der Textilindustrie zur Verstärkung der Fasern. Ihre Ausgangsstoffe sind von den verschiedenen Kunststoffen her bekannt, durch die Verharzung enthalten fast alle Formaldehyd und je nach den verwendeten Monomeren (das sind die Ausgangsstoffe) verschiedene bedenkliche Substanzen.

So kann Epoxidharz das gesundheitlich sehr bedenkliche Epichlorhydrin freisetzen und in Polyurethanharzen sind Isocyanate enthalten, die ausdampfen können.Bekannte Kunstharze sind:

Acrylharze aus Acrylaten aufgebaut, Polyesterharze, Polyurethan- und PVC- Harze.

Breiten Einsatz im Bereich der Oberflächenbeschichtung und Auskleidung von sich erhitzenden Geräten finden Melamin- Formaldehyd- Harze (MF) und Phenol- Formaldehyd- Harze (PF). Sie enthalten, wie der Name bereits verrät Formaldehyd, das unterschiedlich fest gebunden ist.

tipps der redaktion


Werbung