Werbung

Schlafzimmer richtig gestalten – ein Muss für guten Schlaf

Beispiel für Schlafzimmer richtig gestalten.
Wer das Schlafzimmer richtig gestalten will, liegt mit sanften Farben und punktuellen Highlights genau richtig. (Bild: Duravit)

Um den vielen Anforderungen des Alltags gerecht werden zu können, ist ein gesunder Schlaf sehr wichtig. Mit der richtigen Gestaltung des Schlafzimmers wird eine angenehme Schlafatmosphäre gefördert.

Im nächtlichen Tiefschlaf erholt und regeneriert sich der menschliche Körper. Um möglichst gesund und entspannt schlafen zu können, ist es wichtig, das Schlafzimmer ganz nach den persönlichen Bedürfnissen zu gestalten und es so in eine funktionelle Wohlfühloase und zu einem Rückzugsort aus dem Alltag zu verwandeln. Das Schlafzimmer wird durch seine Ausstattung zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlt und gerne aufhält. Alles, was die so wichtige Ruhe stören könnte, sollte konsequent ausgesperrt werden. Besonders in kleinen Wohnungen ist es unumgänglich, das Schlafzimmer nicht nur für eine ungestörte Nachtruhe zu nutzen, es ist häufig zugleich noch ein Arbeitsraum, Bügelzimmer oder ähnliches. In solch einem Fall ist es wichtig, die verschiedenen Bereiche deutlich voneinander abzutrennen. Dies kann durch eine optische Gestaltung oder auch durch einen Raumteiler oder ähnlichem geschehen.

 

Schlafzimmer gestalten – weniger ist mehr

 

Elektrische Geräte wie TV, Computer, Telefon oder ähnliches sollten nach Möglichkeit keinen Platz im Schlafzimmer finden. Stromleitungen können auch bei ausgeschalteten Geräten magnetische Felder erzeugen, die sich negativ auf die Schlafqualität auswirken. Fernsehen vor dem Schlafengehen hat auf den Organismus durch die schnelle Bilderabfolge eine stimulierende Wirkung. Das hat zur Folge, dass die für den Schlaf relevante Entspannung verhindert wird.

Beispiel für Schlafzimmer richtig gestalten
Allzu kräftige Farben sollten nur punktuell eingesetzt werden, wenn man das Schlafzimmer richtig gestalten will. (Bild: Zanotta)

Schlafzimmer gestalten – optimale Anordnung der Schlafzimmermöbel

 

Ein Schlafzimmer muss in vielen Fällen neben der Nutzung für die Nachtruhe noch verschiedene andere Anforderungen erfüllen. Das reine Schlafzimmer, das nur von einer Person genutzt werden soll, sollte daher eine Mindestraumgröße von ca. 8 m² mit sich bringen. Sollen zwei Betten darin aufgestellt werden, bedarf es einer Fläche von mindestens 12 m². Auch bei kleinen Räumen ist eine gemütliche und zugleich strukturierte und übersichtliche Anordnung der Schlafzimmermöbel ungemein wichtig. Im Idealfall steht das Bett mit der Kopfseite an einer Wand, um so Geborgenheit zu schaffen. Um bequem aus- und einsteigen zu können und vorzugsweise noch einen Nachttisch neben das Bett stellen zu können, sollte links und rechts des Bettes noch ausreichend Luft vorhanden sein. Ein Einzelbett findet allerdings auch in einer Ecke seinen idealen Platz.

 

Ein Schrank darf in keinem Schlafzimmer fehlen. Doch vor allem bei der Gestaltung kleiner Schlafzimmer kann ein großer Schrank schnell ein erdrückendes Gefühl erzeugen. Kleine Schränke, Kommoden oder Sideboards bieten hier elegante Ausweichmöglichkeiten.

 

Natürlich darf auch der Fußboden beim Schlafzimmer gestalten nicht außer Acht gelassen werden. Optisch nimmt er maßgeblichen Einfluss auf das Raumklima. Teppiche sorgen für ein kuschelig warmes Gefühl an den Füßen. Allerdings ist der Teppich für Hausstauballergiker eher weniger geeignet. Kork oder warmes Parket dürften hier eine attraktive Alternative darstellen. Und schmucke Pantoffeln sorgen auch hier für eine angenehme Wärme an den Füßen.

 

 

bauen. wohnen. leben.  www.homesolute.com

Mehr Ideen für das Schlafzimmer

Werbung